Privacy

Rechtlicher Hinweis

Alle der Kanzlei gelieferten Daten werden unter Berücksichtigung der geltenden italienischen Bestimmungen zur Bearbeitung von personenbezogenen Daten verwendet.

Datenschutzbelehrung

Die nachstehenden Angaben sind aufmerksam durchzulesen.

Die personenbezogenen Daten des Mandanten werden von der Kanzlei Studio Legale Associato Hofer-Lösch-Torricelli auf folgende Weise und zu nachstehend benannten Zwecken bearbeitet:

(1) Die Daten werden elektronisch und manuell bearbeitet und werden sowohl elektronisch als auch auf Papier aufbewahrt. Bei der Erfassung, Speicherung und Aufbewahrung der Daten sind deren Sicherung und Geheimhaltung auch während der automatisierten Verarbeitung gewährleistet, wobei speziell die in den Richtlinien zur Abwägung der Sicherheitsrisiken und zur Datenbearbeitung angeführten, gesetzlich vorgeschriebenen und periodisch neu erstellten Mindestmaßnahmen zur Sicherheit der Daten als auch die diesbezüglichen standesrechtlichen Auflagen zur Anwendung kommen.

(2) Daten und Dokumente des Mandanten werden für die ganze Dauer des Auftrags und - nach Abschluß desselben - für die gesetzlich vorgeschriebene Zeitspanne (zum Zweck der Erfüllung des Mandates oder steuerlicher Auflagen und Verpflichtungen) aufbewahrt und gespeichert. Der Mandant ist gehalten, bei Abschluss des Mandats, die dem Anwalt zur Verfügung gestellten Unterlagen wieder abzuholen. Bei Unterlassung werden die Unterlagen nach Ablauf der gesetzlichen bestimmten Aufbewahrungsfrist zerstört.

(3) Die personenbezogenen Daten werden zu folgenden Zwecken genutzt und verarbeitet: (a) zur Durchführung von allen, für Ausübende von freiberuflicher Tätigkeit geltende, buchhalterischen und steuerlichen Verpflichtungen, wobei in diesem Zusammenhang auch eine Mitteilung oder Verbreitung der Daten an Dritte, wie z.B. Bankinstitute (für Überweisungen usw.), Wirtschafts- oder Steuerberater (zur Buchhaltung usw.), erfolgen kann, (c) in Ausführung von gesetzlichen Vorschriften oder Auflagen, (d) zur Befolgung der gesetzlichen Vorkehrungen zur Bekämpfung von Geldwäsche (D. Lgs. Nr. 56/2004 und nachfolgende Abänderungen).

(4) Die Mittelung der Daten an Dritte erfolgt ausschließlich zu Zwecken, die mit der Ausführung des erteilten Mandatsauftrags zusammenhängen oder zur Erfüllung von buchhalterischen oder steuerlichen Auflagen oder zur Befolgung gesetzlicher Vorschriften nötig sind.

(5) Die Übermittlung der personenbezogenen Daten an unsere Kanzlei erfolgt freiwillig, ist jedoch für die Durchführung unseres Auftrages unumgänglich.

(6) Inhaber der Datenverarbeitung ist die Anwaltskanzlei Studio Legale Associato Hofer Lösch Torricelli, mit Sitz in Florenz, via Giambologna Nr. 2/R. Der Verantwortliche der Datenverarbeitung ist der Anwalt, dem das Mandat erteilt wird.

(7) Beauftragte der Datenverarbeitung sind die Angestellten, Referendare und Mitarbeiter der Kanzlei, die dem Anwalt in der Ausführung des Mandats beistehen.

(8) Die vom Datenschutzgesetz (D.Lgs. Nr. 196/2003) vorgesehenen Rechte sind aus dem unten angegebenen Artikel 7 des Gesetzes erschließbar.

Datenschutzgesetz (D.Lgs. 2003, Nr. 196)

Art. 7 Recht auf Zugang zu den personenbezogenen Daten und andere Rechte.

1. Die betroffene Person hat das Recht, Auskunft darüber zu erhalten, ob Daten vorhanden sind, die sie betreffen, auch dann, wenn diese noch nicht gespeichert sind; sie hat ferner das Recht, dass ihr diese Daten in verständlicher Form übermittelt werden.

2. Die betroffene Person hat das Recht auf Auskunft über

a) die Herkunft der personenbezogenen Daten;

b) den Zweck und die Modalitäten der Verarbeitung;

c) das angewandte System, falls die Daten elektronisch verarbeitet werden;

d) die wichtigsten Daten zur Identifizierung der Rechtsinhabers, der Verantwortlichen und des im Sinne von Artikel 5, Absatz 2 namhaft gemachten Vertreters;

e) die Personen oder Kategorien von Personen, denen die personenbezogenen Daten übermittelt werden können oder die als im Staatsgebiet namhaft gemachte Vertreter, als Verantwortliche oder als Beauftrage davon Kenntnis erlangen können.

3. Die betroffene Person hat das Recht,

a) die Aktualisierung, die Berichtigung oder, sofern interessiert, die Ergänzung der Daten zu verlangen;

b) zu verlangen, dass widerrechtlich verarbeitete Daten gelöscht, anonymisiert oder gesperrt werden; dies gilt auch für Daten, deren Aufbewahrung für die Zwecke, für die sie erhoben oder später verarbeitet wurden, nicht erforderlich ist;

c) eine Bestätigung darüber zu erhalten, dass die unter den Buchstaben a) und b) angegebenen Vorgänge, auch was ihren Inhalt betrifft, jenen mitgeteilt wurden, denen die Daten übermittelt oder bei denen sie verarbeitet wurden, sofern sich dies nicht als unmöglich erweist oder der Aufwand an Mitteln im Verhältnis zum geschützten Recht unvertretbar groß wäre.

4. Die betroffene Person hat das Recht, sich ganz oder teilweise

a) der Verarbeitung personenbezogener Daten, die sie betreffen, aus legitimen Gründen zu widersetzen, auch wenn diese Daten dem Zweck der Sammlung entsprechen;

b) der Verarbeitung personenbezogener Daten, die sie betreffen, zu widersetzen, wenn diese Verarbeitung zum Zwecke des Versands von Werbematerial oder des Direktverkaufs, zur Markt- oder Meinungsforschung oder zur Handelsinformation erfolgt.